RUPIDOO GLOBAL MUSIC CLUB


RUPIDOO GLOBAL MUSIC CLUB


2002 kreierte DJ Rupen Gehrke mit seinem Kollegen Dimitri Voulgarakis den JALLA CLUB und feierte diese Party für gut zehn Jahre im Foyer des Staatlichen Museums für Völkerkunde München. Anschließend fand die gemeinsame Party regelmäßig im Ampere Club des Muffatwerks in München statt.

Ab Januar 2017 gehen Rupen und Dimitri künstlerisch getrennte Wege.

Rupen wird nun einmal im Monat den RUPIDOO GLOBAL MUSIC CLUB im Ampere Club des Muffatwerks in München sowie in anderen Locations und Städten (Buchheim Museum, Bernried; Alte Mälzerei, Regensburg; Lutherkirche, Köln; Frau Hedi, Hamburg; Lindenmuseum, Stuttgart; …) veranstalten.

Zu der einzigartigen Musikmischung kommen immer wieder Live Acts und andere Gast DJs. Die Zusammenarbeit mit Roland Peil (Perkussion), Luluk Purwanto (Violine); [dunkelbunt] (DJ); Wladimir Kaminer (Autor und DJ der Russendisko) sowie Yuriy Gurzhy (DJ Russendisko), um nur einige zu nennen, machen Rupens Partys zu unverwechselbaren Events.

Aus der Party, die ursprünglich ein Geheimtipp war, ist schnell eine genre-, generations- und kulturübergreifende Veranstaltung geworden, die scheinbare Grenzen überwindet. Und genau das ist Rupen wichtig. Kein musikalisches Einerlei, sondern Musik aus aller Welt, die in dieser Zusammenstellung immer tanzbar und immer wieder neu und ungewöhnlich ist: Global Beats, Global Pop, Oriental, Latin, Afro, Cumbia und Balkan Stiles für Menschen verschiedener Generationen und Nationen.

Einladungen des Goethe-Instituts Mexiko an Rupen führten ihn bereits zweimal bis Mexiko Stadt. Das letzte Mal zusammen mit seiner Band TACO (Trans Atlantic Club Orchestra), bei dem sie zusammen mit der Band Nortec Collective (Latin Grammy Award 2006) auftraten. 2015 reiste Rupen zusammen mit Django 3000 nach Südkorea und legte dort auf dem Cheoyong World Music Festival auf.

Rupens Projekte Rupidoo, TACO, Fiesta de Cumbia Infernal, Volksdisko sowie DJ Live Project zeugen von seiner Kreativität und guten Vernetzung mit Künstlern und die besondere Qualität seiner Partys.

Wladimir Kaminer, Autor und DJ der Russendisko:

„Seit ich denken kann, wenn nicht sogar noch länger, wird mein Lebensweg von Partys begleitet. Die meisten Tanzabende sind nur laut und dunkel, sie werden schnell vergessen. Nur die Höhepunkte bleiben. An alle Partys vom JALLA CLUB – und ich war bei etlichen dabei! – kann ich mich gut erinnern. Sie sind einfallsreich, intelligent und völkerverständigend. Sie zeigen den wahren Weg für die Entwicklung der Menschheit – nicht von Krieg zu Krieg, sondern von Party zu Party –, an die man sich später gut erinnern kann.”